Xmas Party und Workshopday 2017

Die Idee

Am Samstag den 09.12.2017 gestaltet SalsaTUDe bereits im fünften Jahr in Folge gemeinsam mit mehreren Gastlehrern einen spendenbasierten Workshopnachmittag mit anschließender Party!

Die Workshops

Die Workshops finden zwischen 12:00 – 18:00 im alten Hauptgebäude der TU Darmstadt (S1|03), Hochschulstraße 1 statt.

Die Party

Unsere große Xmas-Party startet um 22:00 im Nova Club.

große Tanzfläche: Salsa Linea, Salsa Cubana und Bachata mit DJ La Pasión (Houman), DJ Mahmoud el Faraon, DJ Eitelinho, DJ Alejandro und DJ Agresión (Pavel)

kleine Tanzfläche: 100% Kizomba mit Marcel (Mix by Iris Wo)

Das Spendenkonzept

50% der Spenden gehen zur Deckung der Unkosten (Anfahrt etc.) gleichmäßig an alle teilnehmenden Gastlehrerinnen und Gastlehrer. Die zweite Hälfte wird dazu genutzt, zunächst die Kosten des Events zu decken. Anschließend übrig bleibende Spenden kommen der SalsaTUDe Spendenkasse zu Gute. Während der Workshops bitten wir euch, fleißig zu spenden, denn nur so kann ein derartiges Event erfolgreich werden!

Die Gastlehrer

Die Gastlehrer und alle weiteren Infos werden in den nächsten Wochen vor dem Event hier und auf Facebook bekanntgegeben! Schaut immer mal wieder rein und seid gespannt! 🙂

Anastasia und Daniel

Anastasia entdeckte Ihre Tanzleidenschaft schon in sehr jungen Jahren. Als Teil Ihrer konservativen russischen Ausbildung hat sie klassischen Ballett-Unterricht genommen. Seitdem probierte sie sich in vielen Tanzstilen: Hip-Hop, Modern Dance, Bauchtanz, Standard und Latein, und Hustle bis sie für sich die Salsa-Welt entdeckte. Seit mehr als 7 Jahren tanzt sie Salsa und Bachata und bringt ihren einzigartigen Tanzstil ein. Sie unterrichtete außerdem diverse Workshops in Salsa, Bachata und Kizomba in Frankfurt, Heidelberg und München. Ihre Leidenschaft liegt im Bachata Sensual Stil, den sie gerne perfektioniert und weiter entwickelt in Kombination mit Ihrer jahrelangen abwechslungsreichen Tanzerfahrung.
Daniel’s erster Tanzunterricht war im Alter von 18, als er bei der Tanzschule Pelzer Standard und Latein gelernt hat. Seit 2010 tanzt Daniel Salsa, Bachata und Kizomba und ist ein begabter Leader. Zusammen mit Anastasia hat er an vielen Tanzfestivals teilgenommen und seinen Tanzstil kontinuierlich weiterentwickelt. In seinem Unterricht legt er viel Wert auf detaillierte Erklärung. Seit einiger Zeit unterrichtet er zusammen mit Anastasia Bachata Sensual im Rhein-Main Gebiet.

Aniedys Batista

Aniedys Batista ist in Guantánamo (Cuba) geboren und in Habana Cuba aufgewachsen. Inspiriert von ihrer Großmutter entwickelte sie schon seit ihrer Kindheit eine Leidenschaft für Tanz und Musik und beschloss Mitte der 90er-Jahre in der “Tropicana” – eine der renommiertesten kubanischen Tanzschulen – Unterricht zu nehmen. Zusätzlich tanzte sie nach einem erfolgreichen Casting Shows im “Tropical”.

1998 erfolgte ihr erster Besuch in Deutschland, wo sie seit 2000 dauerhaft wohnt. In den ersten Jahren nach ihrem Umzug lag der Fokus auf der neuen Umgebung, der Sprache und natürlich der Familie. Vor 4 Jahren begann Aniedys wieder, ihre alte Leidenschaft neu zu entdecken und entschied sich dazu, einen Übungsleitersportschein zu machen. Sie unterrichtete anschließend Standard und Latein in Aschaffenburg.

In den letzten Jahren rückten ihre kubanischen Wurzeln erneut in den Vordergrund und sie tanzte vermehrt lateinamerikanische und afrokubanische Tänze. Seitdem unterrichtet sie Salsa (kubanisch und NY-Style), aber auch Bachata und Kizomba. Bei Salsa ist ihre Leidenschaft das Ladystyling. Hierbei legt sie viel viel Wert darauf, die einzelnen Stile nicht separat zu betrachten, sondern ihr gesamtes Repertoire zu nutzen um die Energie der Musik im Tanz spürbar zu machen.

Seit 2 Monaten kann man diese Energie neben unserem Workshopday auch in ihrem brandneuen Tanzstudio “La Pasión” erleben

Aziz & Mabel

Aziz Duob hat die Liebe zum Salsa 2004 entdeckt ist seither in der Salsa-Szene aktiv, bekannt und beliebt. In den folgenden Jahren nahm Aziz an den verschiedensten Salsa-Kongressen, z.B. in Barcelona, Valencia, Paris, Zürich und Berlin teil und hat sich hier neue Impulse und Inspirationen geholt. Mit der Zeit hat er seinen ganz eigenen Stil entwickelt und diesen immer weiter verfeinert und perfektioniert.
Sein Tanzstil zeichnet sich durch Leichtigkeit, Verspieltheit, Sanftheit und Präzision in der Führung aus, sowie durch eine besondere Art der Musikinterpretation und durch Freude an der Improvisation.

Aziz‘ Unterrichts-Erfahrung:
2015 – 2016 Salsa Cross-Body-Style ON1 in der Tanzschule Momento Cubano in Frankfurt
2016 – Salsa Cross-Body-Style ON1 Mittelstufe / Fortgeschrittene bei Salsa Suave in Mainz
2017 – Salsa Club I und II in der Tanzschule Monika Bauer in Frankfurt
Diverse Salsa-Workshops (Salsa-Club Myzeil Frankfurt, Darmstadt, Mannheim und Karlsruhe)

Mabel ist schon seit jungen Jahren eine leidenschaftliche Tänzerin. Mit 14 begann die gebürtige Kenianerin Hip Hop zu tanzen und erweiterte ihr Repertoire seitdem kontinuierlich. Sie tanzt sowohl Salsa On1 als auch Salsa On2, afrokubanische Bewegungsabläufe gehören zu ihrem Repertoire ebenso wie Body Isolations und Shines. In der Szene ist sie für ihr schönes Ladystyling, sowie ihren ausgeprägten Sinn für Musikalität bekannt und beliebt und wir freuen uns sehr, dass sie gemeinsam mit Aziz zum Workshopday kommt.

Christine Kira


Christine Kira fing bereits im Alter von drei Jahren mit den ersten Ballettstunden an. Ihre Tanzerfahrungen reichen u.a. von Ballett und Modern Dance über Salsa NY, Bachata und Cha Cha Chá zu Kizomba, Urban Kiz und Tarraxa. Während ihres Pädagogik-Studiums begann sie 2012 in Darmstadt, Frankfurt und Mainz  Salsa NY-Style und Bachata zu unterrichten.

Kizomba lernte sie 2012 auf einer Party kennen und fand schnell in Kizomba, Urban Kiz und Tarraxa ihr tänzerisches Zuhause. Sie bildete sich bei nationalen und internationalen LehrerInnen weiter und erreichte bei ihrem ersten internationalen Wettbewerb 2015 zusammen mit ihrem damaligen Tanzpartner das Viertelfinale.

Seit Anfang 2017 unterrichtet sie in der Tanzschule Conexión (Ffm) Salsa NY und gibt Workshops in Urban Kiz, Urban Tarraxa und Lady-Styling bei verschiedenen Tanzschulen und Veranstaltern (Tanzschule Conexión, Tanzschule Monika Bauer, Kizomba Café, uvm.) in Frankfurt und Umgebung, sowie bundesweit auf Festivals und Events.
Bekannt ist Christine Kira vor allem für ihr Tarraxa Body Movement und ihren Urban Kiz Stil.

Iris Wo und Cristina Kizlis B

Oliver M. Neunteufel | the dancing photographer www.oliverneunteufel.at

Seit 2002 unterrichtet Iris zuerst Salsa, dann auch Rueda de Casino und Bachata. Gesellschaftstänze sowie Disco Fox gehören aber ebenso zu ihrem Repertoire. 2005 erwarb sie dann ihre Lizenz zum Tanztrainer, um dem ganzen eine noch qualifiziertere Note zu geben.

Bereits kurze Zeit später kam sie erstmals in Berührung mit Kizomba – und seitdem lässt sie diese Leidenschaft nicht mehr los.
Nach dem Besuch zahlreicher internationaler Festivals und Workshops begann sie im Jahr 2011 selbst damit, Kizomba und Semba zu unterrichten.

In zahlreichen Kursen, Workshops und Privatstunden vermittelt sie seitdem allen Interessierten die Freude am Tanzen und ganz speziell an Kizomba und Semba.
Dabei bewegt sie sich ganz bewusst zwischen den Stilen der ursprünglichen Kizomba und des momentan so populären Urban Kiz – denn die Vielfalt ist das, was das Tanzen so bunt und schön macht.

Aber nicht nur als Tanztrainerin bereist sie ganz Deutschland und Europa – auch als DJane IrisWo hat sie sich inzwischen einen Namen gemacht. Mit ihrer Spezialisierung auf stilübergreifende Kizomba kann man sie auf Events und Festivals im In- und Ausland hören – immer wieder sogar mit ihrer alten Leidenschaft Salsa. Angefangen hat ihre Festival Karriere 2014 auf der Kizomba Gala Kassel. Seitdem hört man sie auf immer mehr Festivals – von London bis Warschau, von Budapest bis Amsterdam und natürlich in LISSABON – auf einem der bekanntesten Kizomba Festivals weltweit – dem LIKE Lisbon.

Christine „Cristina KizLis“ ist in einer Musikerfamilie aufgewachsen. Ihr Vater war Solo Trompeter, so dass sie schon früh zur Musik geführt wurde. Im Alter von 7 Jahren hat sie bereits Klavierunterricht am Konservatorium in Frankfurt genommen und später in einem großen Chor gesungen.

Der Spaß am Tanzen kam in der Jugend. Nach Jazz und orientalischem Tanz entdeckte sie für sich Salsa, Bachata sowie Tango Argentino und letztendlich gipfelte ihre Tanzbegeisterung in Kizomba. Hier ist sie in Ihrem Element. Die ersten Kizombaschritte machte sie 2012 auf dem Salsa-Festival in Monaco. Regelmäßige Festivalbesuche im In- und Ausland geben ihr immer wieder neue Impulse. Christine hatte bereits verschiedenen Tanzlehrern bei Salsa, Bachata und Kizomba europaweit assistiert. Durch ihr ausgeprägtes Musikverständnis steht für sie die Verbindung zwischen den Tanzpartnern und der Harmonie mit der Musik im Vordergrund. Sie begeistert ihre Tanzschüler mit ihrer offenen fröhlichen und energiegeladenen Art. Seit 2013 ist sie die feste Tanzpartnerin von Iris Wo.

 

Momento Cubano

ibert

Ibert begann seine künstlerische Karriere 1986 in der Sociedad Provincial de Artes José Marìa Heredia Heredia in den Schwerpunkten Moderner Tanz und Volkstanz.
An der berühmten „Escuela Nacional de Arte“ in Havanna setzte Ibert 1989 seine tänzerische Ausbildung fort und wurde bereits nach einem Jahr aufgrund seines Auftritts im Modernen Tanz als bester Tanzschüler benannt. 1993 schloss er seine tänzerische Ausbildung am „Instituto Nacional de Arte“ als Tänzer und Tanzlehrer für Modernen und Folkloristischen Tanz ab.

Von 1994 bis 2003 arbeitete er als „Primer Bailerin“ (Erster Tänzer) am „Conjunto Folklórico del Oriente“ in Santiago de Cuba und leitete während dieser Zeit zahlreiche nationale und internationale Tanzkurse und Workshops.
Ibert erhielt bereits während seiner Ausbildung diverse Auszeichnungen als Solotänzer in den Bereichen Moderner Tanz und Folkloristischer Tanz – unter anderem den „Premio Coréografico“ für die beste männliche Darstellung – und während seiner weiteren tänzerischen Laufbahn den „Gran Premio a Nivel Nacional“ für die beste Interpretation im Modernen Tanz und den „Premio“ für die beste Choreographie.

Parallel zu seiner tänzerischen Tätigkeit im „Conjunto Folklórico del Oriente“ leitete er bis 2002/2003 die Tanzkurse für die Tanzschule Conexión in Santiago de Cuba. Seit 2004 in Frankfurt wohnhaft, arbeitete bis Mitte 2010 als Tanzlehrer, Choreograph und Tänzer in der Tanzschule Conexión, deren Mitbegründer er ist. 2011 erfolgte ein neuer großer Schritt mit der Gründung seiner eigenen Tanzschule momento cubano in Frankfurt. Mit der Eröffnung seiner eigenen Räumlichkeiten im Juli 2015 in Frankfurt-Bockenheim ging für Ibert ein großer Traum in Erfüllung.

kim

Kim erhielt im Alter von 6 Jahren am Staatstheater Stuttgart ihren ersten Ballettunterricht. Im Alter von 16 Jahren bis zum Beginn ihres Studiums tanzte sie intensiv Rock’n’Roll und gewann mit ihrem Tanzpartner mehrere Competitions.

Während ihres Auslandsstudienjahres in Taiwan erhielt sie an der Schule der „Cloud Gate Modern Dance Company“ Unterricht in Modern Dance. Zurück in Deutschland tanzte sie mehrere Jahre Jazz Dance bis sie das Salsafieber packte. In 1999 begann Kim Salsa zu unterrichten und tanzte parallel dazu bis 2006 in der Rueda-Gruppe „Salsa Pasión“. Bis Mitte 2011 gehörte sie zum Lehrerteam der Escuela de Salsa Conexión in Frankfurt.

In den Jahren 2006 und 2007 nahm sie an Choreowochen mit Jazzy Ruiz/Oslo teil. Diesen folgten zahlreiche Auftritte, u.a. beim 1. Salsafestival „Frankfurt goes Salsa“. 2008 wurde sie zusammen mit ihrem Tanzpartner Christian für das Musical „Evita“ im Rahmen der Clingenburg Festspiele als Tänzerin engagiert und stand für 7 Wochen fast jeden Abend auf der Bühne.